Die Herco Story ist ein Wirtschaftswunder

Deutsches Mittelstandsunternehmen
mit weltweitem Netzwerk

In 75 Jahren hat sich Herco von einer Pionierfirma zu einem mittelständischen Unternehmen mit einem weltweiten Netzwerk entwickelt.

Unsere Produkte finden Anwendung in der Medizintechnik, ermöglichen zahlreiche industrielle Prozesse, bieten die Grundlage für Pharmazeutika sowie Lebensmittel und bewahren damit unser aller Lebensgrundlage.

Effektive Eigenfertigung und kundenorientiertes Engineering machen uns zum besten Lösungsanbieter für Ihre individuellen Herausforderungen im Bereich Wassertechnik.

Technikbegeisterung
und Pioniergeist

Herco wurde in der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders durch Willy Herrmann mit Kreativität, Technikbegeisterung und Pioniergeist gegründet und zusammen mit seiner Ehefrau Luise Augusta Herrmann-von Bary im Team aufgebaut.

Seine Liebe zur Technik und seine enge Verbindung zu Ferdinand Porsche waren die Gründe für die ursprüngliche Fokussierung von Herco auf den Automobilsektor. Die Nachfrage nach Autos stieg damals stark an und Autos wurden erstmal als Massenware für große Teile der Bevölkerung erschwinglich.

 

Fokus auf Wasseraufbereitung
Mischbettpatrone und Luftbefeuchtung

Mit der Mischbettpatrone DESTILLO produzierte Herco vollentsalztes Wasser für Batterien und wurde damit Zulieferer des aufstrebenden deutschen Automobilsektors.

Rasch fanden sich weitere Interessenten für die DESTILLO, wie zum Beispiel die deutsche Post, die sie in großen Stückzahlen in der Luftbefeuchtung einsetzte.
Damit begann der Durchbruch der Herco und die Fokussierung auf die Wasseraufbereitung. Bis heute ist Herco im Bereich Wassertechnik weltweit tätig.

Anmeldung der erfolgreichen DESTILLO beim Patentamt

Schwerpunkt Membrantechnologie
Spezialisierung auf Umkehrosmose

Schnell wurde den Ingenieuren bei Herco klar, dass für die Behandlung größerer Durchflüsse Mischbettpatronen allein nicht geeignet waren.
Herco begann die damals noch neuartige Technologie der Umkehrosmose (UO) einzusetzen und entwickelte schnell Umkehrosmoseanlagen für verschiedene industrielle Anwendungen.
Aufgrund des einfachen Betriebs ohne Chemikalien löste die Umkehrosmose nach und nach die damals noch in der Industrie vorherrschenden Ionenaustauscheranlagen ab.

Erste UO-Anlage für die Medizin
Reines Wasser für die Hämodialyse

Neben der Industrie wurde auch die Medizin als Anwendungsgebiet für die Membrantechnologie ins Auge gefasst.
Die Hämodialyse wurde als Verfahren schon seit ca. 1945 experimentell eingesetzt, aber erst durch technische Fortschritte in den 60er und 70er Jahren wurde es möglich, sie als Standardtherapie zu etablieren.
In den 70er Jahren stieg daher die Anzahl der durchgeführten Dialysen stark an. Da für die Dialyseflüssigkeit Reinstwasser eingesetzt werden muss, war eine dementsprechend hohe Zahl an Wasseraufbereitungsanlagen erforderlich.
Herco erkannte den Bedarf und begann damit, mehrstufige Wasseraufbereitungsanlagen für höchste hygienische Ansprüche zu fertigen, die in vielen Dialysezentren in Deutschland und später weltweit eingesetzt wurden.

Umzug nach Freiberg
Der Ludwigsburger Standort zu klein

Der Firmensitz wird von Ludwigsburg nach Freiberg am Neckar verlegt. Durch das neue Verwaltungs- und Produktionsgebäude wurden die räumlichen Voraussetzungen für die weitere Expansion der Herco geschaffen.

Weiter- und Neuentwicklungen
UO-Anlagen für alle Anwendungsbereiche

Zu Beginn der 90er ergaben sich durch technische Fortschritte viele Möglichkeiten, UO-Anlagen zu optimieren, beispielsweise durch den Einsatz von Niederdruckmembranen zur Verringerung des Energieverbrauchs.
Herco war bei diesen Entwicklungen wie immer vorne mit dabei und erweiterte damit die Produktpalette und die Einsatzgebiete der angebotenen Anlagen.

Neue Produktionshalle
Ein weiteres Bekenntnis zum Standort

Durch den großen Erfolg der Wasseraufbereitungsanlagen wurde eine Erweiterung der Produktion notwendig. Herco bekannte sich mit dem Neubau einer modernen 2.200 m² großen Montagehalle und mit zusätzlichen Büros und Konferenzräumen klar zu dem Standort Freiberg am Neckar.
Der in dem Altbau freigewordene Platz wurde zur Einrichtung eines großen Lagers genutzt, um den Kunden möglichst geringe Lieferzeiten bieten zu können.

Energie sparen
Einsatz von frequenzgesteuerten Pumpen

Schon früh setzte Herco auf Energiesparmaßnahmen auch für kleinere UO-Anlagen. Durch die Nutzung von Pumpen mit Frequenzumrichter (FU) können ca. 30 % des Energieverbrauchs eingespart werden, je nach Betriebsbedingungen auch deutlich mehr. Daher begann Herco damit, Umkehrosmoseanlagen konsequent in zwei Versionen anzubieten: Neben der kostengünstigen Basisversion konnten die Kunden auch die energiesparende FU-Version wählen. Im Anschluss wurden auch Druckerhöhungsstationen mit frequenzgesteuerten Pumpen in das Portfolio aufgenommen.

Global vernetzt
Herco wird Teil der PWG

Die Übernahme durch die Pollet Water Group (PWG), Teil der belgischen Pollet Group, stellte einen Meilenstein für die Internationalisierung der Herco dar. Als familiengeführtes, weltweit vernetztes Unternehmen ist die PWG der perfekte Partner für Herco.
Die Unternehmen der Pollet Water Group entwickeln intelligente und benutzerfreundlich Produkte, die Wasser für Privatpersonen, Unternehmen, Fabriken, Schulen, Krankenhäuser und andere Verbraucher aufbereiten.
Als Teil der PWG gewinnt Herco viele neue Partner und Vertriebswege im europäischen wie im außereuropäischen Ausland.

Schulungen und Weiterbildungen
Herco Academy wird gegründet

Mit zunehmender Komplexität der Produkte und immer breiterem Portfolio stieg der Bedarf der Kunden an Schulungen und Weiterbildungen. In der Wasseraufbereitung für Dialyse ist schon aus gesetzlichen Gründen eine intensive Schulung der Kunden an den Anlagen erforderlich.
Herco reagierte auf diese Herausforderung mit der Gründung der Herco Academy, die Schulungen für Vertriebs- und Technikmitarbeiter der Kunden anbietet. Neben theoretischen Grundlagen liegt der Fokus vor allem auf den praktischen Anwendungen und so werden gerade die Technikerschulungen direkt an der Anlage durchgeführt.

Herco Inhouse Schulungen finden regelmäßig statt

Relaunch der Baureihen UO-S7 KR und UP-S7
mit SPS Siemens S7-1200

Der Schutz unserer kostbaren Ressource Wasser hat für Herco einen besonders hohen Stellenwert. Aus diesem Grund wurde die konzentratgestufte Umkehrosmose UO KR entwickelt, die bis zu 90 % Permeatausbeute erzielt. Diese Baureihe ist besonders geeignet für Anwendungen mit hohem Wasserverbrauch, wie beispielsweise die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. In vielen Industriebranchen ist zudem eine vollwertige Prozessvisualisierung, Komplettüberwachung der Messwerte und Einbindung in das zentrale Leitsystem gefragt. Aus diesem Grund wurde die Baureihe KR ebenso wie die Reinstwasserbaureihe UP erstmals standardmäßig mit speicherprogrammierbarer Steuerung Siemens S7-1200 ausgerüstet. Die neuen Funktionen wurden von den Kunden begeistert aufgenommen, was uns darin bestärkt, die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung unserer Baureihen weiter voranzutreiben.

Unsere wassersparende S7 Umkehrosmose-Anlage

75 Jahre Jubiläum
Wir sind stolz

Mit über 80 Mitarbeitern sind wir am Standort Freiberg am Neckar vertreten. Mit Edwin Locker als Geschäftsführer blicken wir optimistisch in die Zukunft und feiern unser Bestehen.

2022 ist das Jahr unseres 75 Jahre Jubiläums

Technik ist unsere Leidenschaft
Heute wie damals

Der erfinderische Freigeist von damals ist auch heute noch im Unternehmen zu spüren. In jedem Produkt, das hier vor Ort produziert wird, spürt man noch die Präzision und die Leidenschaft für Technik von damals.

Heute wie damals sind Erfindergeist und technisch exzellente Umsetzung eng miteinander verbunden.
Als Team setzen wir all unser Können ein, damit unsere Anlagen Tag für Tag sauberes Wasser produzieren.

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Alle Produktneuheiten und Termine zu kostenlosen Webinaren auf einen Blick